If we look at a globe and look for the tiny point where our lives are taking place, we realize that the place where we live is only a very small part of the Earth and that billions of us are dwelling on this planet, like microbes. No matter how fast we travel the earth in modern transport, our lives will never be enough to get to all places in the world and step of them with our own feet. Johann Wolfgang von Goethe wrote: “Only where you were on foot did you really be.” The self-understanding of man to…


Blicken wir auf einen Globus und suchen nach dem winzigen Punkt, auf dem sich unser Leben abspielt, wird uns bewusst, dass der Ort, an dem wir wohnen, nur ein sehr kleiner Teil der Erde ist und dass wir uns, Mikroben gleich, zu Milliarden auf diesem Planeten bewegen. Egal wie schnell wir in modernen Verkehrsmitteln die Erde bereisen — unser Leben wird niemals ausreichen, um an alle Orte dieser Welt zu gelangen und sie mit unseren eigenen Füßen zu betreten. Johann Wolfgang von Goethe schrieb: „Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.“ Das Selbstverständnis des Menschen, nur…


Humanity moves on a restless planet, integrated into constantly recurring processes of nature. The daily human life is also shaped by repetition. Family life, school, education, work, contact with neighbors, colleagues and friends, consumption, leisure time, social and cultural activities, sleep — all this determines our comprehension of normality. In sociology, normality is described as the self-evident of a society that does not need to be constantly questioned. The global pandemic is now casting doubt on this self-image, thus changing our everyday lives. Social and economic life is at a standstill in large parts of the world. The consequences affect…


Die Menschheit bewegt sich auf einem ruhelosen Planeten, eingebunden in immer wiederkehrende Abläufe der Natur. Auch der Alltag des Menschen ist geprägt von Wiederholung. Familienleben, Schule, Ausbildung, Arbeit, Kontakt zu Nachbarn, Kollegen und Freunden, Konsum, Freizeit, soziale und kulturelle Beschäftigung, Schlaf — all das bestimmt unser Verständnis von Normalität. Normalität wird in der Soziologie als das Selbstverständliche einer Gesellschaft bezeichnet, das nicht ständig hinterfragt werden muss. Die weltweite Pandemie stellt dieses Selbstverständnis momentan in Frage und verändert unseren Alltag. Das soziale und wirtschaftliche Leben steht in großen Teilen der Erde still. Die Auswirkungen treffen jeden, aber nicht jeden gleich. …


For some people, the fate of our planet comes first. They are passionately interested and motivated to change something. Some deny climate change, others are already feeling its effects, and many are concerned about the changes on our globe, but do not believe they can influence what is happening.

Nevertheless, united in a community of destiny, we are daily fighting for our place in the world and struggle with the dangers of error and failure. What can we do? What is right or wrong? In modern life, ethical contemplation and self-examination find little consideration, because they cost time and effort…


Für manche Menschen steht das Schicksal unseres Planeten an erster Stelle, sie sind leidenschaftlich interessiert und motiviert, etwas zu verändern. Einige leugnen den Klimawandel, andere spüren bereits dessen Auswirkungen und viele betrachten die Veränderungen auf unserem Globus mit Sorge, glauben aber nicht, dass sie die Geschehnisse beeinflussen können.

Dennoch vereint in einer Schicksalsgemeinschaft kämpfen wir täglich um unseren Platz in der Welt und ringen mit den damit verbundenen Gefahren des Irrtums und des Scheiterns. Was können wir tun? Was ist richtig oder falsch? Im heutigen Leben finden ethische Betrachtung und Besinnung wenig Raum, denn sie kosten Zeit und Mühe. …


The feeling of being torn apart between human ideals and the disillusions of everyday life has accompanied us human beings for ages. This feeling makes the world go round, and it has pushed people to intellectual and technological excellence, but also to inconceivable crimes against fellow human beings and nature. We look at an exploited planet and begin to perceive that we are putting our existence at risk. After all, what is a human being? A fragile creature integrated into nature. This should touch us, touch us deeply, even if we consider ourselves to be sophisticated beings.

We live in…


Das Gefühl der Zerrissenheit zwischen menschlichen Idealen und ernüchternder Alltäglichkeit begleitet uns Menschen seit Ewigkeiten. Dieses Gefühl treibt die Welt an, hat Menschen zu geistigen und technologischen Höchstleistungen bewegt, aber auch zu unsäglichen Verbrechen am Menschen und der Natur. Wir blicken auf einen ausgebeuteten Planeten und beginnen zu erahnen, dass wir unsere Existenz aufs Spiel setzen. Denn was ist der Mensch? Ein in die Natur eingebundenes zerbrechliches Wesen. Das sollte uns berühren, tief berühren, auch wenn wir uns für aufgeklärte Wesen halten.

Wir leben in einem digitalen Zeitalter, das Leben wird komplexer und undurchsichtiger. Durch die Anforderungen unserer wirtschaftlichen und…


Vielleicht

Die Erde kümmert sich, auch wenn sie an vielen Orten durch Zerstörung in Bedrängnis geraten ist, wenig um menschliche Belange. Die Natur erneuert ihr Gesicht, Pflanzen und Bäume zeigen sich in diesen Tagen in ihrer verschwenderischen Pracht. Tiere bereiten sich auf ihren Nachwuchs vor und alles ist in ein anderes Licht getaucht — ein neuer Frühling, ohne die gewohnte menschliche Geschäftigkeit. Die Menschheit hält den Atem an. Die Pandemie hat das öffentliche Leben in vielen Teilen der Erde zum Erliegen gebracht und bestimmt unser momentanes Leben. Der Klimawandel, Flüchtlingsdramen und andere Krisen treten in den Hintergrund. Unser Leben ist…


Maybe

The Earth, even though it has been afflicted by destruction in many places, cares little about human concerns. Nature is renewing its face. Plants and trees appear in a lavish splendor these days. Animals are preparing for their offspring and everything is immersed in a different light — a new spring, without the usual human activity. Humanity is holding its breath. The pandemic has paralyzed public life in many parts of the world and it is dominating our current lives. Climate change, refugee dramas and other crises are receding into the background. Our lives have changed dramatically. …

Katharina Steiner

Writes about sustainability, society, philosophy and future aspects. Worked as actress and dramaturg. Mother of two children. Lives in Munich, Germany.

Get the Medium app

A button that says 'Download on the App Store', and if clicked it will lead you to the iOS App store
A button that says 'Get it on, Google Play', and if clicked it will lead you to the Google Play store